Unser Leben auf dem Kaninchenhof

Unser Hofteam hat so manchen Kilometer Deutschland- und Europaweit zurückgelegt, so manche Ausstellung und so manchen Züchter besucht, um uns sorgfältig aus vielen unserer Vertreter auszuwählen. Bei uns auf dem Kaninchenhof finden Sie nationale Vertreter der Steh- und Schlappohren wie: Zwergwidder, Farbenzwerge und Fuchszwerge in siam, rot, blau, havanna und gelb. Diese stammen alle aus gewissenhaften Vereinszuchten und sind nach dem Deutschen Rassestandart anerkannt und teilweise auf Ausstellungen höchstbewertet. Diese Vertreter unserer Rasse sind alle mit einer Tätowierung gekennzeichnet, welches sie vom jeweiligen Heimatverein in jungen Tagen als Kennzeichnung und Herkunftnachweis in beide Ohren bekommen. Hier ist unser Hofteam sehr froh, dass es die "alten Hasen" unter den Züchtern gibt, die mit Ihrer jahrelangen Arbeit solch wunderbare Zuchttiere zur Verfügung stellen können. Und es ist eine große Ehre für uns, dass diese uns anvertraut wurden.

Außerdem tummeln sich unter uns viele internationale Rassen wie: NHD (Neederlandse Hangoor Dwerg) aus den skandinavischen Ländern und nach dortigem Rassestandart gezüchtet und anerkannt, sowie Mini Lop und Miniature Cashmere Lop aus England und so seltene Vertreter wie: Satinzwerge, Satinlöwenzwerge, Satinwidder sowie die Liebhaberrassen: Löwenzwerge und Löwenwidder. Teddyzwerge und Teddywidder.

Am Tag genießen wir bei schönem Wetter in Gruppen unseren Auslauf. Herumtollen ob bei Sonnenschein oder im Schnee und buddeln im Erdreich macht uns ganz besondere Freude. Am Abend kommen wir wieder in unsere geschützten und sicheren "Etagenwohnungen".

 

Die Zucht und Aufzucht

Wir vermehren uns wie die Karnickel!

Wer denkt, dass das so einfach ist der hat sich ganz schön geschnitten. Es ist ein langer Weg bis zur erfolgreichen Zucht und Aufzucht. Da gibt es eine Menge zu beachten und das erfordert viel Wissen und Erfahrung von unseren Menschenfreunden.

Vor der Zucht steht die Auswahl und dafür muss man eine Menge Erfahrung haben, denn nicht jedes Kaninchenbaby ist auch als Zuchttier geeignet. Eine gute Zuchthäsin muss nicht nur gut aussehen, sondern auch eine gute Mutter sein, sorgsam, geduldig und mit ruhigem, ausgeglichenem Charakter, instinktsicherem Verhalten beim Nestbau und sehr guter Milchleistung auch bei großen Würfen. gute Zuchthäsinnen sind der Grundstein einer Zucht.

Die Zuchtrammler bringen die Würze in die Zucht. Auch hier ist es nicht einfach die Richtigen zu finden. Sie müssen Ausstrahlung haben. In den Augen darf ein neugieriges, kraftvolles und selbstbewusstes Feuer funkeln.

Danach steht die Wahl der richtigen Zuchtpaare, auch hier passt nicht jeder zu jedem.

Sind die Richtigen gefunden dürfen Männlein und Weiblein sich bei uns stets vergnügen - aber nur genau nach Plan! Bei uns gibt es keine ungewollten Schwangerschaften oder Babyboom´s! Es geht immer schön der Reihe nach, damit kein Babyzwerg lange auf neue Haseneltern warten muss. Die Männlein unter uns sind bei guter Pflege gern "immer Bereit"! Bei den Weiblein nimmt sich die eine oder andere auch schon mal eine Auszeit, welche dann selbstverständlich akzeptiert wird.

Werdende Hasenmuttis bekommen dann ein Häuschen indem Sie ein schönes warmes Nest aus frischem Stroh und Heu für Ihre Babys bauen können. Dazu rupfen Sie sich noch Fell aus und polstern alles gut aus. Das ist sehr wichtig, weil wir nackt und blind geboren werden. In diesem schönen warmen Nest wachsen wir als Babys eifrig heran und müssen nicht frieren. Mama kommt uns einmal täglich zum säugen besuchen und packt uns dann wieder schön ein. Irgendwann nach 4 Wochen stellt Mama dann den Milchhahn langsam ab. sie muss sich wieder erholen und unsere Zähne können schon ganz schön zwicken. Jetzt kosten wir die erste, leckere Luzerne, frisches Heu und mümmeln am ersten Aufzuchtfutter was uns täglich mehrmals frisch hingestellt wird. Das kurbelt unsere Verdauung so richtig an und sorgt dafür, dass sich unsere Zähne so richtig entwickeln.

Danach geht es ab in den Kindergarten. Hier lernen wir Halbstarken auch Kaninchenkids aus anderen Würfen kennen, das fördert das Sozialverhalten und stärkt das Immunsystem.  Mindestens eine Woche lang wird genau beobachtet, ob wir gut fressen, uns mit allen gut verstehen und wir auch sonst einen munteren Eindruck machen.

Dann gibt es einen Fototermin. Damit kommen wir zwar nicht ins Fernsehen, aber samt Steckbrief auf diese HP unter der Rubrik: Unsere Abgabehasis. Was mindestens genau so gut ist!

Wenigstens zweimal täglich werden wir so richtig verwöhnt. Zum füttern, sauber machen und gaaaaaanz wichtig zum STREICHELN, weshalb wir von Anfang an sehr menschenbezogen und schmusig sind. Allerdings sind die Schlappohren unter uns immer verschmuster als die Stehohren, das liegt eben in unserem Charakter.

Bei uns gibt es täglich frisches Obst und Gemüse der Saison - im Sommer sogar aus eigenem biologischem Anbau als "bunter Salat" sozusagen, nur bestes Heu und all die leckeren natürlichen Futtermischungen und Kräuter die unsere Haseneltern auch im eigenen Onlineshop anbieten. Mit solch einem Start ins Leben muss man bei uns keine Angst vor Anfälligkeiten haben.

Damit wir es noch schöner haben wurde in 2006 kräftig um- und ausgebaut. Unsere Menschenfreunde kamen dabei ganz schön ins schwitzen. Denn 3678 Pflastersteine, 28 Tonnen Schutt und Kies wurden dabei verbaut.

Aber damit noch nicht genug - alles wurde noch schöner!

Nach 80qm buddeln, wegkarren, aufschütten, verdichten und pflastern, stand 2007 die "Pension Löwenzahn" für unsere Urlauber, ein "Kindergarten für unsere Kleinsten und ein Buddelkasten nach Kaninchenart auf dem Programm. Auch hier wurde trotz extremer Wetterverhältnisse (viel Regen, wenig Sonne) der Plan übererfüllt. Zusätzlich wurden neue Kaninchenappartments erbaut, um die älteren Modelle zu ersetzen.

2008 wird schon unser Urlaubsparadies erweitert, um weitere Wohlfühlferienplätze schaffen zu können und den steigenden Bedürfnissen unserer Kaninchenfreunde gerecht zu werden.

Es gibt also immer noch was zu tun - Packen wir alle an!!!

Und damit auch alle Kaninchenfreunde daran teilhaben können gibt es in unserer Rubrik "Über uns" jede Menge Bildmaterial zum Anschauen und Schmunzeln. Folgend zeigen wir unter den Rubriken Stehohren und Schlappohren einige der Rassen und stellen einige ehemalige und aktuelle unserer Zuchttiere, sowie die Geschichte unserer grüßen Schlappohren vor.

 



Unsere Apartments im Landhausstil



Vorderansicht!



die Schlappohrenabteilung!



Mit einer Woche im kuscheligen Nest!



14 Tage und schon mächtig Neugierig



mit 4 Wochen schmeckts schon richtig gut!



Erster Ausflug!



Ausbau 2006 - Alle packen mit an!