Energie/ MJ DE

MJ = Megajoule = 1000000 Joule = 1000 Kilojoule(kJ) = ca. 250 Kilokalorien (kcal) DE = digestible energy = verdauliche Energie

MJ DE gibt die Höhe der verdaulichen Energie eines Fertigfuttermittels an und wird meist auf 1 kg Futtermittel angegeben. Kraftfuttermischungen haben meist um 10-11 MJ DE pro Kilogramm.

Wasser/Feuchtigkeit

Die Angabe über Feuchtigkeit/ Wasser in Trockenfuttermitteln ist für den Endverbraucher eigentlich nicht wichtig, sondern war für den Abfüller oder Hersteller interessant.

Daraus kann er erkennen, ob das Futtermittel eventuell noch nachgetrocknet werden muss oder ob er wegen einer Nachtrocknung innerhalb der Verpackung etwas mehr einfüllen muss, damit er das Füllgewicht auch nach einiger Zeit im Regal noch einhält.

Trockenmasse/Trockensubstanz

Trockenmasse ermittelt man, indem eine Probe des Futtermittels im Trockenschrank bei 105°C 12 Stunden getrocknet wird; dabei verdunstet der gesamte Wasseranteil des Futtermittels. Aus diesem Wert wird der Wassergehalt /Feuchtigkeitsgehalt berechnet.

Rohfaser/Ballaststoffe

Als Rohfaser bezeichnet man die Ballaststoffe im Futter, die für eine gesunde Verdauung verantwortlich sind(Lignin, Zellulose und Hemizellulose)

Rohfaser ist das Zellskelett der Pflanzen und wird je nach Struktur nahezu unverdaut wieder ausgeschieden. Rohfaseranteile in unvermahlener Form (Heu, Kräuter, Stroh) sind für die Verdauung des Kaninchens besser als in vermahlender Form in Pellets gepresst.

Außerdem werden die Zähne von langfaserigen Zellstrukturen besser abgenutzt. Je höher der Rohfasergehalt in einem Kaninchenfutter, desto besser für die Verdauung.

Rohasche

Der Rohaschewert wird ermittelt, indem das Futtermittel verbrannt wird.

Was übrig bleibt, setzt sich aus Mineralien und Spurenelementen zusammen, kann aber auch Sand etc. enthalten ( z.B. bei zu niedrig eingestelltem Mähwerk oder Erntemaschinen oder sandigem Ausgangsprodukt)

Die Differenz dazu gibt dann an, wie hoch der Anteil der organischen Inhaltsstoffe (mehr oder weniger verdauliche Inhaltsstoffe) ist.

Rohprotein

Unter Rohprotein versteht man alle im Futtermittel enthaltenen Stickstoffe ( „echte“ Eiweiße und verschiedenen Stickstoffverbindungen), die jedoch nicht für jede Tierart von gleichem Nutzen sind.

Proteine im Futter sind zum Aufbau von körpereigenen Proteinen und Aminosäuren wichtig (Körperzellen, Körperflüssigkeiten, etc.)

Nicht das gesamte Rohprotein, das in einem Futtermittel enthalten ist, kann verwertet werden, etwa 30% werden wieder ausgeschieden.

Eiweiße sind in tierischen und pflanzlichen Produkten (Nüsse, Samen, junge Pflanzenteile wie Frühjahrsgras, Kartoffeln, Luzerne, Klee) zu finden.

Rohfett

Rohfett im Futtermittel kann direkt von fettreichen Pflanzen stammen (z.B. Nüsse, Sonnenblumen, Raps, Kürbiskerne), aus Produkten der Fettgewinnung (Presskuchen) aber sich auch um Wachse, Harze, Farbstoffe und andere alkohollösliche Inhaltsstoffe handeln.

Es sollte möglichst wenig Fett in Kaninchenfutter vorhanden sein

Kohlehydrate, Stärke, Zucker

Kohlehydrate sind entweder Einfachzucker (Traubenzucker, Fruchtzucker) oder aus Einfachzuckern aufgebaute Zweifach-(Milchzucker, Rohrzucker, Rübenzucker, Malzzucker) oder Vielfachzucker (Stärke in Getreide und getreidehaltigen Produkten, Kartoffeln, Reis, Hülsenfrüchten).

Alle Kohlehydrate werden im Verdauungstrakt zu Einfachzuckern abgebaut, bevor sie in den Blutkreislauf aufgenommen werden.